WISSENSTRANSFER

Wissenstransfer spielte schon immer eine zentrale Rolle in der Zusammenarbeit zwischen uns und unseren Kunden.

Für uns bedeutet Wissen weit mehr als das Zusammentragen von Zahlen und Fakten. Der regelmäßige Austausch und die Weitergabe von Wissen unternehmensintern und neu hinzu gewonnenem Wissen externer Dienstleister, ist für unsere Kunden zwingend.

Unsere Kombination von internem Erfahrungswissen und externem Expertenwissen führt zu mehr Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft. Voraussetzung muss eine Vernetzung von Mitarbeitern und Abteilungen sein. Gemeinsam mit ihrem Management stellen frühzeitig die Weichen, damit ihre Mitarbeiter auf den richtigen Gleisen unterwegs sind.

Diese oft unterschwellige „zweite Aufgabe“ – das Vernetzen von internen Mitarbeitern und Abteilungen – der „stille Teil “ von Projekten, überfordert externe Dienstleister nicht selten und lässt Projekte scheitern, da Grundvoraussetzungen nicht gegeben waren.

Daher bietet wir speziell zum Thema Wissenstransfer Strategie-Workshops an, in dennen anschaulich dargestellt wird, wie in- und externer Wissenstransfer für alle Beteiligten gut gelingen kann und wie Unternehmen auf lange Sicht mit einem gesunden Wissensfluss handlungsfähig bleiben. Dies kann von Unternehmensbereichen und Abteilungen bis auf den einzelnen Mitarbeiter als Leistungsträger runtergebrochen werden, wo Methoden des Coaching interaktiv und personenzentriert als Begleitungsprozess mit angeboten werden können.

Hintergrund ist, dass Leistungsträger als sensible Ressource gelten. Wenn sie ihr Wissen nicht mehr vermitteln und weitergeben oder kein Gehör finden, ist eine innere Kündigung nicht fern. Im Zweifel wandern solche Leistungsträger ab und nehmen ihr gesamtes Wissen inkl. all ihrer Erfahrung mit. Ein Verlust, der sich nicht von jetzt auf gleich kompensieren lässt.

Damit dies nicht passiert, binden wir frühzeitig alle Beteiligten mit ein und rufen pro aktiv das vorhandene interne Wissen ab, damit es als Teil von Projekten mit einfließen kann. Gerade in IT Projekten, werden Mitarbeiter zu Anwendern. Daher ist eine hohe Motivation Voraussetzung für eine spätere reibungsarme Prozesskette. Diese Vorgänge versteht wir als Teil des Projektmarketings, das begleitend zu Projekten mit inszeniert wird, damit der positive Effekt von Projekten unternehmensweit kommuniziert werden kann.

Dies könnte Sie auch interessieren: